Rückenprobleme
Rückenprobleme? Können wir gemeinsam lösen!
Obwohl es mehr denn je Gesundheitsangebote gibt, nimmt die Zahl der Menschen mit Rücken- probleme stetig zu. Ein Grund dafür ist oft die mangelnde Zeit. Und die sollten Sie sich nehmen, um Ihre Rückenprobleme dauerhaft in den Griff zu bekommen. Eine der wichtigsten Trainingsregeln ist das Prinzip der Superkompensation, d.h das Verhältnis von Training zu Erholung. Viele Menschen gehen davon aus, dass es ausreicht zwei- bis dreimal pro Jahr an einen Rückenschulkurs der Krankenkasse teilzunehmen, um Ihre Rückenprobleme in den Griff zu bekommen. Da muss ich sie leider enttäuschen, das funktioniert nicht. Selbst einmal Rückentraining pro Woche reicht, um ehrlich zu sein, nicht aus, auch wenn es in den Medien oft so verkauft wird. Ganz gleich welches Trainingsziel sie verfolgen, sie sollten mindestens 2 x wöchentlich aktiv sein. Über das gesamte Jahr hinweg. Nur dann kann und wird Ihr Rückentraining Erfolg haben. Dabei reicht es auch nicht aus, dass sie Ihre Rückenmuskulatur kräftigen, denn das Problem mit dem Rücken ist weitaus vielschichtiger. Der obere Rücken, wir sprechen dabei von der Halswirbelsäule (HWS) oder einfach vom Nacken, bereit den Menschen in unserem Kulturkreis die meisten Probleme. Das liegt in vielen Fällen an einer überwiegend sitzenden Tätigkeit, aber auch Leistungsdruck sowie Sorgen und Probleme können sich in unserem oberen Rückenbereich Probleme machen. Die Physiotherapie bezeichnet den Nackenbereich als sogenannten Lastenträger sprich alles, was uns belastet, lastet uns auf dem Schulter- und Nackenbereich. Sie kennen bestimmt den Spruch „der hat ein ganz schönes Päckchen zu tragen“. Die Symptome reichen dabei von angezogenen Schultern, Nackensteifheit, häufigem Kopfweh und Konzentrationsmangel bis zu Migräneataken. Würden sie in diesem Fall ihre Schulter Nackenmuskulatur ausschließlich kräftigen, würden Sie Ihre Verspannungen nur noch verstärken. Kräftigung ist richtig, aber immer auch in verbindung mit Lockerungs- und Dehnungsübungen. Die Kombination aus regelmäßigem Kräftigen – Lockern – Dehnen, bei gleichzeitiger Änderung der Lebensweise sowie der Geisteshaltung, sinnbildlich „Aufrecht durchs Leben gehen“, führt zum Erfolg. Wir arbeiten gemeinsam mit Ihnen gegen die Schwerkraft und Trägheit ihres Körpers und bringen Sie auf den Weg der Besserung. Vertrauen Sie auf unsere langjährige Erfahrung mit nachweisbaren Erfolgen.
FITNESS life · Bahnhofstr. 9 · 74706 Osterburken · Tel.: 06291/9716 · Fax: 06291/416790 · E-Mail: info@fitnesslife-osterburken.de
Rückenprobleme? Können wir gemeinsam lösen!
Obwohl es mehr denn je Gesundheitsangebote gibt, nimmt die Zahl der Menschen mit Rückenprobleme stetig zu. Ein Grund dafür ist oft die mangelnde Zeit. Und die sollten Sie sich nehmen, um Ihre Rückenprobleme dauerhaft in den Griff zu bekommen. Eine der wichtigsten Trainingsregeln ist das Prinzip der Superkompensation, d.h das Verhältnis von Training zu Erholung. Viele Menschen gehen davon aus, dass es ausreicht zwei- bis dreimal pro Jahr an einen Rückenschulkurs der Krankenkasse teilzunehmen, um Ihre Rücken- probleme in den Griff zu bekommen. Da muss ich sie leider ent- täuschen, das funktioniert nicht. Selbst einmal Rückentraining pro Woche reicht, um ehrlich zu sein, nicht aus, auch wenn es in den Medien oft so verkauft wird. Ganz gleich welches Trainingsziel sie verfolgen, sie sollten mindestens 2 x wöchentlich aktiv sein. Über das gesamte Jahr hinweg. Nur dann kann und wird Ihr Rückentraining Erfolg haben. Dabei reicht es auch nicht aus, dass sie Ihre Rückenmuskulatur kräftigen, denn das Problem mit dem Rücken ist weitaus vielschichtiger. Der obere Rücken, wir sprechen dabei von der Halswirbelsäule (HWS) oder einfach vom Nacken, bereit den Menschen in unserem Kulturkreis die meisten Probleme. Das liegt in vielen Fällen an einer überwiegend sitzenden Tätigkeit, aber auch Leistungsdruck sowie Sorgen und Probleme können sich in unserem oberen Rückenbereich Probleme machen. Die Physiotherapie bezeichnet den Nackenbereich als sogenannten Lastenträger sprich alles, was uns belastet, lastet uns auf dem Schulter- und Nackenbereich. Sie kennen bestimmt den Spruch „der hat ein ganz schönes Päckchen zu tragen“. Die Symptome reichen dabei von angezogenen Schultern, Nackensteifheit, häufigem Kopfweh und Konzentrationsmangel bis zu Migräneataken. Würden sie in diesem Fall ihre Schulter Nackenmuskulatur ausschließlich kräftigen, würden Sie Ihre Verspannungen nur noch verstärken. Kräftigung ist richtig, aber immer auch in verbindung mit Lockerungs- und Dehnungsübungen. Die Kombination aus regelmäßigem Kräftigen – Lockern – Dehnen, bei gleichzeitiger Änderung der Lebensweise sowie der Geisteshaltung, sinnbildlich „Aufrecht durchs Leben gehen“, führt zum Erfolg. Wir arbeiten gemeinsam mit Ihnen gegen die Schwerkraft und Trägheit ihres Körpers und bringen Sie auf den Weg der Besserung. Vertrauen Sie auf unsere langjährige Erfahrung mit nachweisbaren Erfolgen.
Rückenprobleme